Impressum / AGB's     Kontakt     Werben auf barcheck.at

 


 

Rezept drucken Facebook Twitter

Southern Comfort Sour Gesamtbewertung des Rezeptes

 

Kein Foto verfügbar

Dieses Rezept bewerten / kommentieren

Perfekt Perfekt (14)
Sehr gut Sehr gut (7)
Gut Gut (6)
Ausbaufähig Ausbaufähig (4)
Mangelhaft Mangelhaft (6)

Bewertung abgeben durch Klick auf die gewünsche Häkchenzahl

 

Rezept Zutaten:

5.0
cl Southern Comfort Hier klicken für weitere Informationen zu den Rezeptzutaten
3.0
cl Zitronensaft
1.0
cl Zuckersirup (Läuterzucker) Hier klicken für weitere Informationen zu den Rezeptzutaten
2.0
cl Orangensaft
Eiswürfel Hier klicken für weitere Informationen zu den Rezeptzutaten
 
Hobbymixer

Cocktail Geschmack:

aromatisch-lieblich


Cocktail Gruppe:

  • Sours

Cocktail Zutatenkategorie:

  • Drinks mit Likör(en)

 

>>>>> Hier klicken für vergleichbare Cocktailrezepte <<<<<

 

Zubereitung:

Alle Zutaten im Shaker mit Würfeleis kräftig schütteln und in das Gästeglas abseihen.

Früher servierte man Sours "straight up", das heißt ohne Eis in speziellen Sour-Gläsern.
Heute ist es üblich, diese Cocktails in einem Tumbler "on the rocks", das heißt auf Eiswürfeln zu servieren.

Tumbler oder Old Fashioned Glas

 

Glasempfehlung:

Tumbler oder Old Fashioned Glas
Tumbler gibt es in verschiedenen Größen, dh. mit unterschiedlichen Füllmengen. Sie eignen sich einerseits dafür, darin Spirituosen pur oder mit Eis (dh. on the rocks) zu servieren. Auf der anderen Seite bieten sie auch ausreichend Platz zur Präsentation von Cocktails, die eine geringe Füllmenge aufweisen und mit Eis serviert werden (zB. Sours, Gimlet,...)

 

Dekorationstipp (Garnitur):

Die klassische Sour-Garnitur besteht aus einer Scheibe Orange, einer Scheibe Zitrone und einer Cocktailkirsche (die häufig einfach in das Glas gegeben werden)

 

Eine Anmerkung zum Sour

Die Getränkegruppe der Sours stellt wie die der Fizzes eine der ältesten in der Bargeschichte dar.
Ende des 19. Jahrhunderts waren sie aus keiner Bar mehr wegzudenken.

Sours lassen sich mit jeder beliebigen Spirituose oder Likör zubereiten. Probieren Sie einfach einmal einen Rum oder Aperol Sour.

Ursprünglich sieht die Rezeptur der Sours die Verwendung von Eiweiß vor, das dem Cocktail eine wunderbar seidige Textur verleiht.
In vielen Bars ist es auch üblich auf das Eiweiß zu verzichten und stattdessen noch einen Schuss Orangensaft hinzuzufügen.
Dieser wertet den Cocktail noch zusätzlich auf und gibt dem Drink mehr Harmonie.
Es sei aber dazu gesagt, dass die Zugabe von Orangensaft unter Barkeepern höchst umstritten ist.

Vorsichtig gilt bei allen Sours auf Basis von Likören.
Da der Likör schon von sich aus viel Süße mit sich bringt, sollte man vorsichtig bei der Verwendung des Zuckersirups sein, sodass der Drink nicht zu süss wird.
Ein dash (kleiner Spritzer) kann aber nie verkehrt sein, da den guten Sour ja eine gute Süße-Säure Balance auszeichnet.

 

Informationen zu den in diesem Rezept verwendeten Zutaten:

--> Hier klicken um diese Informationen wieder auszublenden

 

Southern Comfort

Southern Comfort (auch SoCo) ist ein amerikanischer Likör. Sein Geschmack setzt sich aus Whiskey, Pfirsich, Orange, Vanille und Zimt zusammen. Southern Comfort gelangte unter anderem durch Janis Joplin als Werbeikone zu Bekanntheit.

Der irische Barkeeper Martin Wilkes Heron erfand 1874 in New Orleans einen Cocktail, den er Cuffs and Buttons nannte, als Gegenstück zu dem damals beliebten White Tie and Tails. 1885 benannte er den Cocktail in Southern Comfort um; ab 1889 füllte er seinen Likör, den er sich 1898 patentieren ließ, in Memphis, Tennessee ab. Auf der Louisiana Purchase Exposition, Weltausstellung in St. Louis im Jahre 1904, gewann das Getränk eine Goldmedaille. Heron starb wenige Monate nach Beginn der Prohibitionszeit, in der die Produktion ruhte; danach wechselte die Rezeptur von Southern Comfort mehrmals den Eigentümer. Heute wird der Likör von der Brown-Forman-Corporation produziert, für die er zusammen mit Jack Daniel’s ein wichtiges Standbein darstellt. In Deutschland wird er von Bacardi vertrieben.

Ursprünglich war Southern Comfort ein Cocktail auf Whiskeybasis, heute wird er jedoch aus Neutralalkohol mit Zusätzen wie Zuckerstoffen und Farbstoff sowie Auszügen von Whiskey, Pfirsichen, Orangen und Gewürzen wie Zimt hergestellt. Whiskey statt Neutralalkohol wird in dem 40-prozentigen Southern Comfort Reserve verwendet, einer Mischung aus Southern Comfort und sechs Jahre altem Bourbon. Southern Comfort hat in Deutschland üblicherweise 35 Volumenprozent Alkohol, er wird aber auch mit 21 %, 38 % und 50 % angeboten.

Quelle: Wikipedia

 

Zitronensaft

Für diese Zutat ist noch keine detaillierte Beschreibung vorhanden

 

Zuckersirup (Läuterzucker)

Zuckersirup kann man auch ganz einfach selbst herstellen.
Dazu erhitzt man in einem Topf Kristallzucker und Wasser zu gleichen Teilen (1:1 – engl. „simple syrup“ / 2:1 – engl. „rich simple syrup“).
Nachdem sich der Zucker restlos aufgelöst hat, kann man den Sirup in Flaschen umfüllen.
Durch eine kühle Lagerung erreicht man die optimale Haltbarkeit.

 

Orangensaft

Für diese Zutat ist noch keine detaillierte Beschreibung vorhanden

 

Eiswürfel

Wichtige Informationen zum Thema Eis finden Sie in unserem
Cocktails & More Magazin
Eis, Ice Baby - Alles Wissenswerte zum Thema Eis

 


 

Kommentar:

Name:

Ort (optional):

E-Mail * (optional):

SPAM-Schutz:

(Bitte a9nmd eingeben!)

Ich habe die Netiquette bzw. die AGB´s gelesen und meinen Eintrag demensprechend verfasst.

* Wichtiger Hinweis, betreffend die Bekanntgabe der E-Mail Adresse:
Ihre E-Mail Adresse wird NICHT veröffentlicht sondern dient lediglich zur Ermittlung von Gewinnern bei unseren Gewinnspielen!

Kommentare zu diesem Cocktailrezept:

Es werden die neuesten Kommentare (max. 15) angezeigt.

Zu diesem Cocktailrezept sind noch keine Kommentare verfügbar!

 

Die hier wiedergegebenen Kommentare werden von unseren BesucherInnen selbst auf dem Wege elektronischer Datenübermittlung veröffentlicht. Wir haben keine Möglichkeit, den Inhalt dieser Äußerungen vor deren Veröffentlichung zu prüfen oder darauf Einfluß zu nehmen. Daher geben diese Kommentare auch nicht unsere Meinung wieder. Wir behalten uns vor, Kommentare mit beleidigenden Inhalten zu löschen.

 


 

Statistiken und weitere Informationen zu diesem Cocktailrezept:

 

Cocktailrezepte mit ähnlichen Zutaten:

Diese Cocktailrezepte könnten Sie auch interessieren:

 


 

Pageviews dieses Cocktail Rezepts:

  • Heute bisher: 4
  • Gestern: 7
  • Gesamt: 5498

Bewertungen dieses Cocktail Rezepts:

  • 14 x Perfekt
  • 7 x Sehr gut
  • 6 x Gut
  • 4 x Ausbaufähig
  • 6 x Mangelhaft

 

Cocktail des Monats

Oktober 2021

Zum Cocktail des Monats

 

Dark and Stormy

 

 

 

Flasche des Monats

Die Flasche des Monats

Weitere Informationen ...

 

 

 

 

Aktuelle
barcheck News:

17 Fragen mit denen man sich als Gast beim Barkeeper durchaus unbeliebt machen kann

 

17 Fragen mit denen man sich als Gast beim Barkeeper durchaus unbeliebt machen kann:

Diesen Beitrag lesen ...

 

 

 

barcheck.at empfiehlt