Var. Sterne nicht gesetzt Druckansicht Caipirinha, Juleps & Smashes: Hausbar Rezept
www.barcheck.at - Cocktailrezepte vom Profi

Caipirinha

das Nationalgetränk Brasiliens

 

Zutaten:

1.0
Stück Limette(n)
3.0
Barlöffel Rohrzucker
5.0
cl Cachaca
Crushed Ice

Geschmack:

erfrischend


Zubereitung:

1.) Limette unter fließendem Wasser waschen.
Um eines gleich vorweg klarzustellen, bei den Limetten sollte nicht gespart werden. Pro Caipirinha verwendet man ¾ bis zu einer ganzen Limette (je nach Größe). Man findet häufig auch Rezepturen, bei denen Lime Juice (Limettenkonzentrat) auf der Zutatenliste steht.
Dies hat aber mit der originalen Caipirinha in etwa so viel zu tun wie der Achensee mit Perlentauchern.

2.) Mit der flachen Hand die Limette an der Arbeitsfläche leicht andrücken und ein wenig rollen.
Dadurch lösen sich einerseits die ätherischen Öle aus der Schale und andererseits platzen dadurch einige Trennwende im Fruchtfleisch, sodass die Limette beim späteren muddlen (stampfen) ihren Saft bereitwilliger hergibt.

3.) Die beiden Enden der Limette mit dem Messer abschneiden.

4.) Die Limette halbieren und den Strunk entfernen.
Im Strunk und in den Enden der Limetten befinden sich viele Bitterstoffe, die den Geschmack negativ beeinflussen.

5.) Die Limette klein schneiden
Ob man die Limette insgesamt achtelt oder doch in 12 kleine Teile schneiden sollte, darüber scheiden sich die Geister. Tatsache ist, dass bei jedem Schnitt mit dem Messer auch Saft aus der Limette gedrückt wird, der dadurch verloren geht.

6.) Die Limettenstücke und den Zucker in das Glas geben.
Um hiermit mit einem Mythos aufzuräumen: in Brasilien bereitet man die Caipirinha mit weißem Zuckerrohr Zucker zu. Dass bei uns in Europa die Variante mit dem braunen Zucker verbreitet ist kommt daher, dass es bei uns bis vor wenigen Jahren relativ schwer war preiswerten, weißen Zuckerrohr Zucker zu bekommen. Viele Bars entschlossen sich daher den günstigen braunen Rohrzucker, den es überall zu kaufen gab zu verwenden.
Etwa 2-3 Barlöffel vom weißen Rohrzucker werden über die Limetten gestreut.

7.) Limetten stampfen/mörsern

…bis der Saft aus den Limettenstücken ausgepresst ist.
Häufig passiert der Fehler, dass man den Stößel (engl. Muddler) während des Drückens auch zusätzlich noch dreht.
Dabei würde man den grobkörnigen Zucker in die Schale „hineindrehen“ und damit die Bitterstoffe, die sich im weißen Teil der Schale befinden extrahieren.
Durch das Stampfen der Limette möchte man lediglich deren Saft und die ätherischen Öle aus der Schale gewinnen.

8.) 5-6 cl Cachaca dazu geben und Zutaten gut verrühren
Nachdem der Cachaca (Zuckerrohrschnaps) dazugegeben wurde, werden die Zutaten im Glas noch mit einem Barlöffel gut durchgerührt.
So lange bis sich der Zucker gut aufgelöst hat.
Vor allem hier macht sich die leichtere Löslichkeit des weißen Rohrzuckers vorteilhaft bemerkbar. Der braune Rohrzucker lässt sich nur sehr schwer vollständig lösen.

9.) Nun wird Eis in das Glas gegeben.
Ursprünglich verwendet man broken ice, dh. leicht gebrochene Eiswürfel. Diese sind wesentlich größer als das bei uns häufig verwendete crushed ice.
Kleine Eiswürfel (crushed ice) schmelzen viel schneller als große. Dies hat zur Folge hat, dass der – als mitunter scharf wahrgenommene Geschmack des Cachaca – schneller verwässert und damit für viele angenehmer zum Trinken wird.

10.) Servieren und genießen
Jetzt nur noch kurz mit dem Barlöffel umrühren, mit ein wenig Eis das Glas auffüllen, Strohhalme dazugeben und dem perfekten Caipirinha-Genuss steht nichts mehr im Weg.


Glasempfehlung:

Libbey Glas, großes Becherglas oder "Caipi Glas"
Kaum eine Bar verzichtet auf diese universell einsetzbaren und durch ihre konische Form stapelbaren Gläser, in denen verschiedenste Drinks mit Eis serviert werden. Eigentlich verdanken wir dieses Glas Herrn Irving Wightman Colburn, einem amerikanischen Erfinder, dessen Erfindung die Herstellung von ununterbrochenen, flachen Glasscheiben für die Fensterproduktion ermöglichte. Über Umwege landeten die Patente dann 1916 bei der Firma Libbey (USA), die seither erfolgreich Gläser produziert. Unter andrem auch dieses Becherglas mit der unverwechselbaren Form. Da auch häufig Caipirinhas in einem solchen Glas serviert wird, nennen viele das Glas dem Cocktail nach einfach "Caipi Glas".


Dekorationstipp (Garnitur):

Limettenachtel


Bilder:

Caipirinha Caipirinha Caipirinha Caipirinha Caipirinha

Wir bedanken uns bei:

Weitere hervorragende Cocktailrezepte finden Sie unter www.barcheck.at