Var. Sterne nicht gesetzt Druckansicht Averna Sour, Sours: Hausbar Rezept
www.barcheck.at - Cocktailrezepte vom Profi

Averna Sour

 

Zutaten:

5.0
cl Averna Kräuterlikör
3.0
cl Zitronensaft
3.0
cl Orangensaft
1.0
cl Zuckersirup (Läuterzucker)
Eiswürfel

Geschmack:

aromatisch-lieblich


Zubereitung:

Alle Zutaten im Shaker mit Würfeleis kräftig schütteln und in das Gästeglas abseihen.

Früher servierte man Sours "straight up", das heißt ohne Eis in speziellen Sour-Gläsern.
Heute ist es üblich, diese Cocktails in einem Tumbler "on the rocks", das heißt auf Eiswürfeln zu servieren.


Glasempfehlung:

Tumbler oder Old Fashioned Glas
Tumbler gibt es in verschiedenen Größen, dh. mit unterschiedlichen Füllmengen. Sie eignen sich einerseits dafür, darin Spirituosen pur oder mit Eis (dh. on the rocks) zu servieren. Auf der anderen Seite bieten sie auch ausreichend Platz zur Präsentation von Cocktails, die eine geringe Füllmenge aufweisen und mit Eis serviert werden (zB. Sours, Gimlet,...)


Dekorationstipp (Garnitur):

Die klassische Sour-Garnitur besteht aus einer Scheibe Orange, einer Scheibe Zitrone und einer Cocktailkirsche (die häufig einfach in das Glas gegeben werden)


Eine Anmerkung zum Sour

Die Getränkegruppe der Sours stellt wie die der Fizzes eine der ältesten in der Bargeschichte dar.
Ende des 19. Jahrhunderts waren sie aus keiner Bar mehr wegzudenken.

Sours lassen sich mit jeder beliebigen Spirituose oder Likör zubereiten. Probieren Sie einfach einmal einen Rum oder Aperol Sour.

Ursprünglich sieht die Rezeptur der Sours die Verwendung von Eiweiß vor, das dem Cocktail eine wunderbar seidige Textur verleiht.
In vielen Bars ist es auch üblich auf das Eiweiß zu verzichten und stattdessen noch einen Schuss Orangensaft hinzuzufügen.
Dieser wertet den Cocktail noch zusätzlich auf und gibt dem Drink mehr Harmonie.
Es sei aber dazu gesagt, dass die Zugabe von Orangensaft unter Barkeepern höchst umstritten ist.

Vorsichtig gilt bei allen Sours auf Basis von Likören.
Da der Likör schon von sich aus viel Süße mit sich bringt, sollte man vorsichtig bei der Verwendung des Zuckersirups sein, sodass der Drink nicht zu süss wird.
Ein dash (kleiner Spritzer) kann aber nie verkehrt sein, da den guten Sour ja eine gute Süße-Säure Balance auszeichnet.

Bilder:

Averna Sour

Wir bedanken uns bei:

Weitere hervorragende Cocktailrezepte finden Sie unter www.barcheck.at